„Ich hasse Berlin“

Kassieren bei der Messe. Fünf Tage lang Preise nennen, Geld und Tickets hin und her schieben, bedauernd den Kopf schütteln, „Nein, es gibt keine Ermäßigung für Rentner / Arbeitslose / Schwerbeschädigte. Ja, es ist ein Unding, dass man drei Stunden vor Schluss noch den vollen Preis zahlen muss. Nein, es gibt keine günstigeren Tickets wenn man nur mal schnell in die Afrika Halle möchte.“
Am letzten Tag eine Familie vor der Luke. Vater, Mutter, Sohn. Routinemäßig frage ich nach dem Alter des Sohnes, er ist acht, ich mustere ihn kurz in der Hoffnung ihn als sechs oder sieben einstufen zu können, um ihn umsonst rein zu lassen. Er schaut trotzig zurück und trötet mit der ganzen Inbrunst seiner acht Jahre: „Ich hasse Berlin!!!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagsperlen, Leben in Berlin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s