Zuhausigst

Es sind Kleinigkeiten, die aus einem Menschen ein Zuhause machen. Ein Glucksen am Telefon, die Pünktlichkeit mit der er regelmässig fünf Minuten bevor das Essen fertig ist „zufällig“ in die Küche kommt, das Gefühl, ihn anrufen zu können, damit er Bier aus dem unteren Stockwerk mit hoch bringt. Die Vertrautheit beim zusammensitzen, die Selbstverständlichkeit mit der er einem die Gabel zum Bierflasche öffnen reicht, die geteilte Freude wenn es klappt. Sein Verständnis wenn Andeutungen reichen. Das Vertrauen, dass er da ist. Gemeinsames lachen, reden, feiern, schweigen, putzen. Wohlfühlen. Zu Hause fühlen. Eins der besten Gefühle der Welt. Danke!

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Gedankenkrams, Glücksgedöns, Leben in Hamburg, Leben so an sich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s