Der Lauf

…und dann war es plötzlich soweit. Letzten Samstag. Nach sechseinhalb entbehrungsreicher Wochen voller Qual, Training, gesunder Ernährung und stetem Ansporn durch den besten aller Trainer war der Tag des Hafencitylaufes gekommen. Und es lief. Wir liefen. Nicht schnell wie der Wind, aber mindestens so schnell wie meine erste Internetverbindung, damals vor 12 Jahren in der Provinz. Es war gut. Wir kamen ins Ziel. Alle. Die nächsten Ziele stehen ebenfalls schon fest: 13. August 10 km durch den Plänterwald für die Berliner Aids-Hilfe, 3. Oktober 12 km Köhlbrandbrückenlauf. Beides führt momentan noch zu einem hysterischpanischnervösem WAAAAAAAH-Gefühl, und für beides werden momentan noch sehnlichst Mitläufer gesucht.

Vorbereitung

gute Vorbereitung ist alles. Hier wenige Stunden vor dem Lauf, ein isotonisches, wohlschmeckendes, alkoholfreies Getränk am Strand von Övelgönne.

Doping

Gegen den Riesenheißhunger vor dem Lauf. Musste sein.

Hafencity

Auf dem Weg zum Lauf, die Hafencity. Ich finds da schön. So viel Baustelle, so viel Sand, so viele Kräne, so viele Möwen. Hach…

wichtigste Tat vor dem Lauf: die neuen, grellpinken Glücksschnürsenkel einfuddeln. Sieht scheisse aus, läuft sich aber wunderbar.

Henkersbanane

Energiespender, Laufvorbereiter, Magenfüller vor dem Lauf. Die Banane.

Teamchefmütze

wichtigstes Accessoire des Laufs (abgesehen von den pinken Schnürsenkeln): die Teamchefmütze nebst Teamchefin (die selbstverständlich nicht als Accessoire fungierte)

Startnummer

Unsere Startnummer. Meine erste Startnummer. Wow!

Wie Isabel den Lauf erlebte ist hier nachzulesen.
Wie das Team vor dem Lauf aussah, ist hier zu sehen.
Informationen über dlife-run der Berliner Aids-Hilfe gibt es hier.
Informationen über den Köhlbrandbrückenlauf (ich liebe dieses Wort) gibts hier

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter neue Sportlichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Lauf

  1. isabo schreibt:

    Ach soooo! Mit isotonischem Getränk UND Banane gedopt! Kein Wunder, dass Du mir weggerannt bist. Darf ich das Chefmützenfoto mopsen?

  2. Pingback: is a blog» Blogarchiv » Nachtrag Hafencitylauf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s