Vom laufen lernen – 2. Teil, 1. Tag

Ich hab es getan. Ich bin wieder gelaufen. Etwas über ein Jahr nach dem ersten Versuch, etwa zehn Monate nach der letzten Runde. Zusammengefasst könnte man sagen: Ich hab schon Menschen schneller stehen sehen. Aber was sollte ich machen, ich hatte keine Wahl, schwangerschaftswahnsinnig meldete ich mich vor ein paar Monaten zum Köhlbrandbrückenlauf an. KÖHLBRANDBRÜCKENLAUF. Eigentlich schon letztes Jahr ein großes Ziel, da liefen bei mir aber nur die Tränen während der Freund über die Brücke rannte.
Heute also Trainingsbeginn. Meine Jogginghose murmelte etwas von „Misshandlung“ als sie realisierte, dass wir tatsächlich zusammen nicht nur das Bett sondern auch das Haus verlassen sollten. Die schnellen Schuhe lagen noch im Winterschlaf.
Ich wählte die gleiche Strecke wie damals. Das Treppenhaus diente diesmal  der Vorbereitung, ich sollte es ruhig und langsam angehen lassen, sagte meine Rückbildungstrainerin. An der Haustür begann dann das Training. Nach 30 Metern zogen die Oberschenkel. Gewaltig. Nach 100 Metern überlegte ich, wie eigentlich Atmung funktionierte. Bergablaufen ging erstaunlich gut, die Zeit an und nach der Ampel widmete ich aber wieder den Worten der Trainerin. Im Park angekommen lief ich eine Runde. Wartete darauf, dass mich ein Rollator überholte. Begegnete einem alten Mann, der gemächlich spazieren ging. Sehr gemächlich.  Ging ein paar Meter. Dachte daran, wie schön die Brücke aussah. Begegnete wieder dem alten Mann. Hatte das Gefühl, er hätte in der gleichen Zeit mehr Meter zurückgelegt als ich. Lief weiter. Bekam Seitenstechen. Ließ mich von einem 3 jährigen Überholen. Lief weiter. Schon wieder der alte Mann. Ich keuchte und schleppte mich insgesamt etwa 6 Runden durch den Park. Es lief. Schlecht. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich bis Oktober so weit trainiert bin, dass ich es immerhin bis zum Fuß der Brücke schaffe. Vorsorglich google ich aber nochmal Besenwagen.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Leben in Berlin, neue Sportlichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Vom laufen lernen – 2. Teil, 1. Tag

  1. isabo schreibt:

    Du hast dich echt angemeldet! Wie krass! Wie beeindruckend! Wie großartig! Ich komm dich anfeuern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s