Über die Nötigkeit von Hebammen

Hebammen haben ab 2015 keine Möglichkeit mehr, sich zu versichern. Es wird also keine Möglichkeit mehr geben, in Deutschland selbstbestimmt ein Kind zur Welt zu bringen. Wahlfreiheit bedeutet dann, man hat die Wahl, in welches Krankenhaus man geht. Ich möchte das nicht. Mehr Infos hier:http://www.hebammenverband.de/aktuell/nachricht-detail/datum/2014/02/13/artikel/versicherungsmarkt-fuer-hebammen-bricht-zusammen/

Schietwetter statt Brausebretzel

Geburten sind hart, schmonzig und schmerzhaft und wäre da nicht das Endergebnis wären sie hölligst. So die allgemeine Meinung. Meine, bzw. die Geburt des Söhnchens hingegen war schön. Natürlich waren da auch Schmerzen, ziemlich viele sogar und ziemlich furchtbare, natürlich habe ich auch geflucht, mich gefragt, wie man auf die absurde Idee kommen kann, freiwillig mehr als ein Kind zu bekommen und den Freund höflichst daraufhin gewiesen, dass ich langsam nicht mehr kann und er doch bitte seinen Sohn zu etwas mehr Mithilfe und Eile ermutigen solle. Aber abgesehen davon war es eine sehr sehr schöne Geburt. Das lag nicht daran, dass es besonders schnell gegangen wäre, es lag an unserer großartigen Hebamme, der wunderbaren Hebammenschülerin und unserer Entscheidung im Geburtshaus zu entbinden.

Die Schwangerschaft war eine große Überraschung, vollkommen unerwartet aber sehr bald sehr gewollt, trotz aller Unklarheiten. Wir wussten nicht wie es mit uns weitergehen würde, wo wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 798 weitere Wörter

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s